Balkantrasse 2021

Balkantrasse - häufige Frage-

 

Nach dem 3. Tag unserer Aktion können wir schon ein Fazit ziehen.

Häufig kam die Frage: „Wo gehe ich als Fußgänger auf der Balkantrasse?“

Was könnte es denn für mich als Fußgänger für einen Vorteil haben, wenn ich links gehe? Ich gehe dem Fließverkehr entgegen und kann so eine Gefahr früher erkennen (ist der Radfahrer abgelenkt, sieht er mich überhaupt? etc.) und zur Not mit einem kleinen Schritt nach links einer möglichen Kollision entgehen. Bin ich auf der rechten Seite als Fußgänger unterwegs bekomme ich nicht mit, ob der Radfahrer hinter mir auch aufmerksam ist. Deshalb ‚empfehlen‘ wir und die Verkehrssicherheitsberater der Polizei in Remscheid allen Fußgängern auf der Balkantrasse: Gehen Sie auf der linken Seite!

Sollte noch Diskussionsbedarf bestehen, wir haben noch 6 Termine auf der Balkantrasse und freuen uns auf Gespräche.

Gleich vorweg: Fußgängergruppen dürfen auch die Radfahrer nicht mehr als nötig behindern ….

Rechtliche Erklärung zum Verkehrszeichen:

Die Balkantrasse ist als ‚gemeinsamer Geh- und Radweg‘ ausgeschildert. Das ist durch ein entsprechendes Verkehrszeichen an allen Zufahrten ersichtlich. Dieses Verkehrszeichen bedeutet (durch unzählige Gerichtsurteile bestätigt), dass der Fußgänger die gesamte Breite der Trasse nutzen darf. Bei einem Aufeinandertreffen zwischen Radfahrer und Fußgänger muss der Radfahrer seine Geschwindigkeit anpassen, notfalls auf Schrittgeschwindigkeit drosseln. Macht er das nicht kann, gemäß § 41 Abs. 1 in Verbindung mit Anlage 2 §49 StVO, 24 StVG, ein Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro erhoben werden.